Kundenstimmen

Erfahrungsberichte nach einer Zusammenarbeit mit Ulrike Maaß

Ich arbeite in einer Firma und hatte Probleme in meiner Abteilung, wurde dort eher klein gehalten und war nicht wirklich selbstbewusst. Am Anfang habe ich überlegt, ob ich als Mann zu einer Frau gehen soll, um mich coachen zu lassen. Doch ich entschied mich für ein Coaching bei Frau Maaß. Mein Ziel: ich wollte in der Firma aufsteigen, dies war natürlich mit Bewerbungsgesprächen verbunden und auch mit meinen Selbstzweifeln. Frau Maaß arbeitete mit mir gezielt am Selbstbewusstsein, wo waren meine Zweifel, warum habe ich solche Selbstzweifel, Angst vor dem Vorstellungsgespräch. Sie stellte hierbei sehr fordernde Fragen, die mich zum Nachdenken und zu Lösungsansätzen gebracht haben. Wir liefen mehrfach Bewerbungsgespräche durch und gingen alle möglichen Fragestellungen durch. Das Bewerbungsgespräch in der Firma lief super, leider hat es nicht gereicht, aber ich war zufrieden und das zählte zum Schluss, was ich auch in dem Coaching gelernt habe. Frau Maaß baute mich auf und wir sprachen über neue Möglichkeiten. Es ergab sich eine neue Chance in einer anderen Abteilung, wo ich jetzt sehr glücklich arbeite. Was mich besonders gefreut hat, das sie auch in der Corona Zeit so flexibel ist/war, das wir weiter online gearbeitet haben. Fazit: Nach dem Coaching bin ich viel selbstbewusster und fühle mich generell um einiges Fitter, da wir zwischendurch auch sportliche Aktivitäten gemacht haben, um meinen Kopf wieder frei zu bekommen. Ich kann nur empfehlen bei Ulrike Maaß ein Coaching zu besuchen.

Axel P. aus Bremen

Hallo Frau Maaß,
und mein Feedback ist, dass es sehr konzentrierte Stunden waren, der Vormittag eigentlich fast zu kurz war für dieses Thema, aber wir alle dankbar waren für ihre Denkanstöße. Es ist immer verblüffend, wie einfach manche Lösungen sein können, wenn von außerhalb oder aber eben mit eine Begleitung auf Arbeitsabläufe oder Prozesse geschaut wird – und wie hilfreich auch eine Draufsicht ist. Sie sind eine sehr sympathische Frau und ihr offenes und total freundliches aber auch bestimmtes Wesen hat für eine sehr gute Kursatmosphäre gesorgt. Also wirklich vollste Zufriedenheit.
Beste Grüße aus Visselhövede

Stadt Visselhövede, Der Bürgermeister
Im Auftrag: Kirsten Licher-Hellberg, Bürgermeistersekretariat

Die Mitarbeiter des Städtischen Ordnungsdienstes der Stadt Wolfsburg trainieren seit mehreren Jahren regelmäßig mit Frau Maaß. Hauptthema sind dabei die Übungen zur Deeskalation. Dieses Thema wird mit Rollenspielen, Stimmtrainings- und Wahrnehmungseinheiten geschult. Die VollzugsbeamtenInnen trainieren im Rahmen des Seminars für die Konfliktsituationen in ihrem Arbeitsalltag. Auf die unterschiedlichen Einsatzfelder wird in den Gruppentrainingseinheiten u. a. in Paarübungen eingegangen. Ziel ist immer, sicher aus Konfliktsituationen oder Konfrontationen mit den Bürgern herauszugehen. Die Trainingseinheiten fördern nicht nur den Teamgeist, sondern auch die körperliche und physische Fitness des Teams.

Anja Thiemann
Ordnungsamt Stadt Wolfsburg

Mit Ulrike Maaß als Kursleiterin können wir seit über 5 Jahren Karate-AGs für Grundschüler an Ganztagsschulen in Verden anbieten. Ihre Kurse sind äußerst beliebt! Wir schätzen Ulrikes Professionalität und Zuverlässigkeit und ihr Talent, Schülerinnen und Schüler für eine Sportart zu begeistern, deren Ziel es ist, individuelle Kräfte der Selbstverteidigung und Selbstbehauptung zu wecken und zu fördern.

Tintenklecks e.V. – Kooperationspartner Verdener Ganztagsschulen

Hier einmal die Zitate der Teilnehmerinnen:

-Frau Maaß macht Spaß und ermutigt sich selber mit verschiedenen Situationen auseinander zusetzen. Ihr Training ist motivierend und ich konnte mich in vielen Beispielen wiederfinden

-Frau Maaß hat bei mir einen tollen, energiegeladenen, sympathischen Eindruck hinterlassen, mit dem sie auch ihren Kurs geleitet hat. Ich konnte bei ihr Sachen(z.B. Boxen) ausprobieren, die ich mich evtl. woanders nicht getraut hätte. Daher denke ich gerne an den Kurs zurück und werde wahrscheinlich in Zukunft noch einmal einen Kurs bei ihr besuchen, um das Wissen, das sie vermitteln kann, zu vertiefen.

-Im heutigen Berufsleben haben verbale Auseinandersetzungen und körperliche Konfrontationen aus meiner Sicht deutlich zugenommen. Der Kurs von Frau Maaß hat mir geholfen besser auf solche Situationen vorbereitet zu sein, mich durchzusetzen und sicherer zu fühlen.

Klingt Alles sehr positiv. Und ich bedanke mich nochmal für die 2 tollen Nachmittage mit Ihnen.
Bis bald

Katharina Hein
Gleichstellungsbeauftragte
Samtgemeinde Sottrum

Selbstbehauptungs-/ Selbstverteidigungskurs für Frauen (Anfänger)

Vom 13.-14.01.2018 nahmen hochmotivierte Frauen am Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs bei Ulrike teil. Am ersten Kurstag ging es zunächst überwiegend um das Thema Selbstbehauptung. In abwechslungsreichen Übungen sollten wir erfahren, wo die eigenen Grenzen sind und wie man nach Möglichkeit eine körperliche Konfrontation vermeiden kann. Nach den Übungen tauschten wir uns häufig über die gerade gemachten Erfahrungen aus und Ulrike gab uns weitere nützliche Tipps.

Zum Ende lernten wir dann noch einige Selbstverteidigungsschläge. Hierbei konnten wir uns nochmal ein wenig auspowern, ehe wir uns für den ersten Tag voneinander verabschiedeten.

Am zweiten Tag trafen wir uns bereits früh morgens, um weitere Selbstverteidigungs-techniken zu lernen.  Neben diversen Schlag- und Tritttechniken lernten wir auch, wie man sich befreien kann, wenn man am Arm festgehalten wird. All das durften wir dann in einer sehr realitätsnahen Situation ausprobieren. Thomas stellte sich in einem Ganzkörperschutzanzug zur Verfügung, griff jeweils eine Person an und steckte diverse Tritte und Schläge tapfer ein. Vielen Dank nochmal an Thomas für den mutigen Einsatz. Zum Abschluss galt es einen kleinen Stressparcours zu bewältigen, in dem wir noch einmal das Gelernte anwendeten.

Am Ende des zweiten Tages waren sich alle darüber einig, dass es ein toller Kurs war und wir alle sehr viel gelernt haben. Ulrike hat eine tolle Art ihr Wissen weiterzugeben und man merkt einfach, dass sie mit Freude bei der Sache ist. Vielen lieben Dank dafür!

Andrea W.

Körperliche Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst, insbesondere bei Kontrollen vor Ort, nimmt ständig zu. Grau ist alle Theorie und so entschloss sich das Veterinäramt des Landkreises Rotenburg (Wümme) die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ganz praktisch im Verhalten bei körperlichen Angriffen schulen zu lassen. Die Suche nach einer geeigneten Person war rasch erledigt. Sehr schnell fand man die Trainerin für Selbstverteidigung Ulrike Maaß. Schon bei der ersten Kontaktaufnahme zeigte sich die Professionalität von Ulrike Maaß. Das Seminarangebot wurde auf die Bedürfnisse des Amtes angepasst. Da seitens der Leitung der Wunsch bestand alle Beschäftigten des Amtes zu schulen, standen einige Unterrichtseinheiten für „nur“ Bürobeschäftigte an. Für alle mit erhellenden Erkenntnissen. Auch die „Außendienstler“ kamen nicht zu kurz.
Entscheidend sind immer die richtige Einschätzung der Situation und das eigene Verhalten. Hier konnte Frau Maaß viel und anschaulich vermitteln. Und dies, wie gewünscht, nicht nur theoretisch, sondern in zahlreichen praktischen Übungen. Eine besondere Herausforderung für uns alle waren die körperlichen Übungen. Dabei ging es in echte Situationen über, Angriff von vorne, Angriff von hinten, festhalten, etc.. Jeder Teilnehmer/Teilnehmerin machte bei jeder Übung mit. Dies ist sicherlich zu einem nicht ganz kleinen Teil als Erfolg der Trainerin zuzurechnen. Muskelkater und vereinzelte blaue Flecken waren das sichtbare Ergebnis jeder Schulungseinheit. Davon ließ sich niemand abhalten, alle waren beim nächsten Mal wieder dabei. Zusammenfassend kann ich festhalten, dieser Selbstverteidigungskurs von Frau Maaß hat uns allen ein Stück Sicherheit gegeben, im Dienst, wie im privaten Leben. Der positive Effekt für die Teambildung darf dabei nicht vergessen werden. Und ganz nebenbei, Spaß hat es allen gemacht.

Dr. Joachim Wiedner, Leiter Veterinäramt des Landkreises Rotenburg (Wümme)